• Facebook - Black Circle
  • Instagram - Black Circle

AGB’s

 

Präambel

Der Fotograf fertigt in eigener Leistung Fotografien vom oder für den genannten Auftraggeber an. Stil, Inhalt und Art der Aufnahme orientieren sich an den Vorstellungen der Fotografin. Allerdings sind die Wünsche des Auftraggebers zu beachten. Personen, die sich jedoch im Hintergrund aufhalten, werden seltener bis gar nicht dokumentiert. 

 

§ 1 Allgemeines

Der Vertrag enthält folgende Leistungen: 

→ Nach individueller Vereinbarung.

 

§ 2 Urheberrecht, Nutzungsrechte

Dem Auftraggeber steht ein privates Nutzungsrecht zu. 

 

Das Urheberrecht liegt bei dem Fotografen; ohne dessen Zustimmung dürfen eventuell übergebene Abzüge, Vergrößerungen und Dateien außerhalb des privaten Bereichs nicht genutzt oder verwertet werden. 

 

Es wird vereinbart, dass im Falle jeglicher Nutzung und/oder Veröffentlichung der Fotoaufnahmen des Fotografen durch den Auftraggeber ein schriftlicher Hinweis auf die Fotografin als Urheberin erfolgt (Namensnennung, Link auf Internet-Seite). Der Auftraggeber darf Dritten keine Lizenzen an den Fotografien einräumen, weder entgeltlich noch unentgeltlich ohne sich hierfür bei dem Fotografen die Genehmigung einzuholen. 

 

§ 3 Einwilligung des Auftraggebers und gewährte Rechte:

Der Fotograf ist Urheber aller angefertigten Fotografien. Dem Fotografen stehen hinsichtlich aller Arbeiten und deren Ergebnisse das ausschließliche, zeitlich, inhaltlich, sachlich und räumlich unbefristete, unbegrenzte und uneingeschränkte Nutzungsrecht, sowie sämtliche Schutzrechte hinsichtlich aller heute bekannten Nutzungsarten, insbesondere im Hinblick auf Verwertung, Vervielfältigung, Veränderung, Verbreitung, Veröffentlichung, Digitalisierung, Ausstellung, Vorführung, Sendung, Wiedergabe, Speicherung und Nachdruck in und auf allen heute nutzbaren Medien – auch teilweise – ein, und zwar ungeachtet der Übertragungs-, Träger, Präsentations- und Speichertechniken (insbesondere Datenbanken und Internet, auch wenn die vorgenannten Arbeiten in einem abgeschlossenen Mitgliederbereich veröffentlicht werden, der sich durch Mitglieds-Beiträge finanziert).

 

Die Aufnahmen dürfen somit sowohl digital als auch analog in allen dafür geeigneten Medien (zB Online-Nutzung jeglicher Art inkl. Social Media, Wettbewerbe, jegliche Print-Nutzung, TV, Kino, Theater, Videoprogramme, interaktive und multimediale Nutzung usw.) genutzt und gespeichert werden. Dies schließt insbesondere die Nutzung für gewerbliche Zwecke ein. Veröffentlichungen in diffamierender Weise sind grundsätzlich untersagt.

 

Der Fotograf wird über die weitere Gewährung von Nutzungsrechten entscheiden. Alle Fotografien, digitalen Daten, Datenträger und sonstige zur Erbringung der Leistung erforderlichen, verwendeten und benötigten Unterlagen oder Arbeitsmittel (insbesondere Negative, Dias, Abzüge, Vergrößerungen, Dateien, Bilder Grafiken, Illustrationen, Zeichnungen, Inhalte, Programmierarbeiten, Datenbanken, Ton- und Bewegte Bilddokumente) und Rechte sind Eigentum des Fotografen und frei von Rechten Dritter.

 

§ 4 Bearbeitung, Namensnennung

Die Aufnahmen dürfen unter Wahrung der Persönlichkeitsrechte bearbeitet oder umgestaltet werden (z.B. Montage, Kombination mit Bildern, Texten oder Grafiken, fototechnische Bearbeitung und Verfremdung, Colorierung). Es besteht kein Anspruch auf Namensnennung der abgebildeten Person.

 

§ 5 Gegenleistung
Eine Anzahlung von 50% des abgemachten Honorars ist bis 3 Monate vor der Hochzeitz zu bezahlen. Unmittelbar nach der Hochzeit, vor Übergabe der Fotoaufnahmen, ist der Restbetrag (50% zzgl. evtl. weiterer dazu gebuchter Leistungen und Spesen) fällig. Mit Zahlung des vereinbarten Honorars sind sämtliche Ansprüche des Auftraggebers, auch Dritten gegenüber, abgegolten. 

Die Übergabe der Fotoaufnahmen erfolgt nach Zahlungseingang des Betrags.

Jede Verlängerungsstunde vor Ort kostet 180.- CHF.  Hierbei erfolgt die Abrechnung halbstundenweise. 

Der Versand der Alben ist vom Honorar nicht umfasst. 

Alle angegebenen Preise sind inkl. Mehrwertsteuer. 

 

§ 6 Termine

Der vereinbarte Termin ist für beide Seiten verbindlich. Kann ein Vertragspartner einen Termin nicht einhalten, so ist dieser verpflichtet, den anderen Vertragspartner umgehend davon in Kenntnis zu setzen. Ist der Fotografe für den Ausfall verantwortlich, versucht er den Auftraggeber an einen gleichwertigen Fotografen zu vermitteln. Eine Schadenersatzpflicht besteht für den Fotografen nicht. 

Sofern der Auftraggeber für den Ausfall verantwortlich ist, erfolgt eine gestaffelte Stornierung. Sofern die Stornierung bis zu 3 Monate vor dem Termin erfolgt, hat der Auftraggeber der Fotografin 50% der Vertragssumme zu erstatten; bis zu einem Monat beträgt dies 70% des Honorars, bei einer Woche sodann 85% und alles was darüber hinaus geht muss zu 90% erstattet werden. 

Sollten bereits Fahrtkosten angefallen sein, so sind diese in der tatsächlichen Höhe zu erstatten. Hiervon unberührt bleiben alle Fälle von höherer Gewalt (Krankheit, Katastrophen etc.) und Einwirkungen von aussen.

 

§ 7 Verlust des Bildmaterials

Im Falle des Verlustes von Bildmaterial ist der Fotograf nur zum Schadensersatz verpflichtet, wenn der Verlust infolge grober Fahrlässigkeit erfolgt ist. 

 

§ 8 Arbeitsverhältnis

Dem Auftraggeber ist bekannt, dass durch die vorliegende Vereinbarung kein Arbeitsverhältnis begründet wird.

 

§ 9 Volljährigkeit

Der Auftraggeber bestätigt, zum Zeitpunkt der Anfertigung des Bildmaterials 18 Jahre oder älter gewesen zu sein. Der Fotograf kann jederzeit einen Nachweis bezüglich der Volljährigkeit verlangen. 

 

§ 10 Datenschutz

10.1 Bara Pictures erfüllt seine gesetzlichen Informationspflichten nach dem aktuellen Datenschutzrecht (DSGVO vom 25.5.18) gegenüber dem Auftraggeber durch die beiliegenden Datenschutzinformationen. 

10.2 Der Auftraggeber gestattet dem Fotografen an den Orten des Events den Gästen der Veranstaltung/Betrieb die Datenschutzinformationen durch einen Aufsteller oder ähnliches bekannt zu machen. 
(Alternativ: Der Auftraggeber übernimmt es im Vorfeld, die Gäste und sonstigen Teilnehmenden des Events – Pfarrer, Caterer, Künstler, Kunden etc. über die Datenverarbeitung durch den Fotografen zu informieren.)

Sollte ein Teilnehmer keine Abbildung seiner Person wünschen, wird der Auftraggeber den Fotografen darüber informieren und geeignete Maßnahmen treffen, um eine Abbildung des Teilnehmers zu verhindern. Der Auftraggeber stellt den Fotografen diesbezüglich von allen Ansprüchen frei.

Der Auftraggeber bestätigt den Datenschutz erhalten zu haben.

 

§ 11 Salvatorische Klausel

Sollte ein Teil dieser Vereinbarung nicht oder unwirksam sein oder werden, so soll an die Stelle der nichtigen oder unwirksamen Bestimmung eine sinnvolle und dem Geist dieser Vereinbarung angemessene Ersatzregelung treten, von der angenommen werden kann, dass die Parteien sie vereinbart hätten, wenn sie die Nichtigkeit oder Unwirksamkeit gekannt hätten. Die übrigen Bestimmungen dieser Vereinbarung bleiben von der Nichtigkeit oder Unwirksamkeit unberührt.

 

§ 12 Sonstiges

Die persönlichen Daten werden nicht der Öffentlichkeit zugänglich gemacht, sondern nur soweit notwendig im Zusammenhang mit der Lizenzierung des Aufnahmematerials verwendet werden. Der Auftraggeber versichert weiterhin, Umfang, Inhalt, Art, Form und die Dauer des Fototermins mit dem Fotografen im Vorfeld abgestimmt zu haben und nicht durch ein anderweitiges Vertragsverhältnis (insbesondere Exklusiv-Verträge, zB mit Werbe- oder Modell-Agenturen, Fotografen oder anderen Personen oder Parteien) gebunden zu sein und dass somit Rechte Dritter nicht verletzt werden.

 

Sämtliche Fragen – auch zu dieser Vereinbarung – wurden im Vorfeld zur vollsten Zufriedenheit des Auftraggebers beantwortet. Der Auftraggeber hatte vor der Unterschrift unter dieser Vereinbarung ausreichend Zeit und Gelegenheit, Form und Inhalt der Vereinbarung und des dieser Vereinbarung zugrunde liegenden Vertragszweckes zu prüfen, auch mit sachkundigen Dritten. Der Auftraggeber sichert Stillschweigen über die Vertragsinterna zu. Der Auftraggeber hat ein beiderseits unterzeichnetes Exemplar dieser Vereinbarung erhalten.

 

Zusätzliche Vereinbarungen bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform. Meinungsverschiedenheiten aus diesem oder über dieser Vereinbarung werden in erster Linie durch freundschaftliche Übereinkunft geregelt.

Stand der Datenschutzinformationen: 15.03.2020

Datenschutzinformation

 

Zwecke und Rechtsgrundlage der Verarbeitung

Zweck der Verarbeitung der (Foto-)Aufnahmen einschließlich der Metadaten (technischen Aufnahmedaten, Datum, Uhrzeit, Informationen zum Motiv) einschließlich der Kontaktdaten des Vertragspartners /Auftraggebers /Kunden ist die oben beschriebene Herstellung von Fotografien des genannten Aufnahmegegenstandes für die persönlichen Interessen (Erinnerung) der Auftraggeber samt administrativer Abwicklung des Auftrages bis hin zur Rechnungsstellung.

Rechtsgrundlage der Verarbeitung ist bezogen auf die Aufnahmen der Auftraggeber einschließlich der Kontaktdaten des Auftraggebers die vertragliche Vereinbarung, Art. 6 Abs. 1 b) DSGVO, bei sonstigen an dem zu fotografierenden Event teilnehmenden Personen das berechtigte Interesse der Auftraggeber sowie das berechtigte Interesse von Bara Pictures an der Ausübung ihrer Tätigkeit, Art. 6 Abs. 1 f) DSGVO. 

 

Empfänger oder Kategorien von Empfängern der personenbezogenen Daten

Die Aufnahmen werden durch Fotografen von Bara Pictures im Auftrag des Auftraggebers erstellt und diesen gem. Vertrag zur Verfügung gestellt. 

Die Aufnahmen werden je nach Art der vereinbarten Lieferung/Übermittlung und Arbeitsergebnisse (z.B. Fotoabzüge, Fotobuch) entsprechenden Dienstleistern übermittelt zur Auswahl und Bearbeitung dieser und/oder zur Erbringung von z.B. Printdienstleistungen im Rahmen gesonderter Aufträge und datenschutzrechtlicher Vereinbarungen zugänglich gemacht. Hierüber wurden von Bara Pictures Datenverarbeitungsverträge mit den weiterverarbeitenden Dienstleistern geschlossen.

 

Übermittlung von personenbezogenen Daten an ein Drittland (außerhalb EU)

Bei Gewährung der Veröffentlichungsrechte werden ausgewählte Bilddaten ohne Namensnennung im Internet veröffentlicht. Dies kann sowohl auf der Homepage & Blog von Bara Pictures sein, als auch in sozialen Netzwerken wie z.B. Instagram oder Facebook oder ähnliche. Manche Dienstleister haben Ihren Sitz in einem Drittland (z.B. Facebook).

Eine weitere bewusste, aktive Übermittlung der Aufnahmen und weiteren Daten in ein Drittland erfolgt im Regelfall nicht. 

 

Dauer der Speicherung der personenbezogenen Daten

Die Aufnahmen werden für die Dauer einer eventuellen Nachbestellmöglichkeit gespeichert. 
Darüberhinaus ist Bara Pictures berechtigt (aber nicht verpflichtet) die dem Auftraggeber als vereinbartes Arbeitsergebnis übergebenen Aufnahmen als Original Dateien samt Fotoauftrag zum Nachweis der Urheberschaft und damit zur Ausübung von oder Abwehr gegen Rechtsansprüche (berechtigtes Interesse) für die Dauer der urheberrechtlichen Schutzfristen (70 Jahre nach dem Tod des Urhebers) aufzubewahren. Die nicht dem Auftraggeber übergebenen Aufnahmen werden zeitnahe nach der Aufnahme gelöscht.

Kundendaten, die gesetzlichen Aufbewahrungspflichten unterliegen (z.B. Rechnungen nach steuerlichen Bestimmungen), werden bis zum Ablauf der gesetzlichen Aufbewahrungspflichten aufbewahrt und anschließend gelöscht.

 

Ihr Rechte als Betroffene

Nach der Datenschutz-Grundverordnung stehen Ihnen folgende Rechte zu:
Werden Ihre personenbezogenen Daten verarbeitet, so haben Sie das Recht Auskunft über die zu Ihrer Person gespeicherten Daten zu erhalten (Art. 15 DSGVO).

Sollten unrichtige personenbezogene Daten verarbeitet werden, steht Ihnen ein Recht auf Berichtigung zu (Art. 16 DSGVO).

Liegen die gesetzlichen Voraussetzungen vor, so können Sie die Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung verlangen sowie Widerspruch gegen die Verarbeitung einlegen (Art. 17, 18 und 21 DSGVO).

Wenn Sie in die Datenverarbeitung eingewilligt haben oder ein Vertrag zur Datenverarbeitung besteht und die Datenverarbeitung mithilfe automatisierter Verfahren durchgeführt wird, steht Ihnen gegebenenfalls ein Recht auf Datenübertragbarkeit zu (Art. 20 DSGVO).

Sollten Sie von Ihren oben genannten Rechten Gebrauch machen, prüft Bara Pictures, ob die gesetzlichen Voraussetzungen hierfür erfüllt sind.

 

Widerrufsrecht bei Einwilligung

Wenn Sie in die Verarbeitung durch Fotostudio Mustermann durch eine entsprechende Erklärung eingewilligt haben, können Sie die Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. Die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Datenverarbeitung wird durch diesen nicht berührt. Vorliegend beruht die Datenverarbeitung auf einer vertraglichen Vereinbarung und nicht auf einer widerruflichen Einwilligung.

 

Pflicht zur Bereitstellung der Daten

Sie sind nicht verpflichtet, sich fotografieren bzw. filmen zu lassen. Die Angaben zu Ihrer Anschrift sind ggf. notwendig für die Rechnungsstellung und Abwicklung der vereinbarten Zahlung und Datenübermittlung, sowie – was den Namen anbetrifft – die Zuordnung der Aufnahmen zu einer Person.

Stand der Datenschutzinformationen: 15.03.2020